Bienenfreundlicher Garten

Wie sich Vögel, Igel und Wildbienen auf Ihrem Grundstück ansiedeln!

Foto: Erhard Jahns
Foto: Erhard Jahns

Damit Tiere auf dem eigenen Grundstück Lebensraum finden, kann allerhand getan werden. Vögel, Igel und Wildbienen haben unterschiedliche Bedürfnisse, auf die in einem Garten gut eingegangen werden kann.

Oft reichen die natürlichen Bruthöhlen im Garten nicht aus. Wer den Vögeln etwas Gutes tun will und ihnen Platz zum Brüten anbieten möchte, kann künstliche Nisthilfen im Garten aufhängen. „Jeder schafft es, anhand einfacher Anleitungen Nistkästen für Meisen, Stare, Baumläufer und Mauersegler zu bauen“, sagt Volker Weiß vom NABU Landesverband. Am besten werden die Nistkästen im Herbst oder Frühjahr aufgehängt. Im Herbst bieten sie Tieren bereits Unterschlupf für die kalte Jahreszeit und ab Frühling können die Vögel sie zum Brüten nutzen. „Während der warmen Jahreszeit finden Vögel genügend Insekten zu fressen. Damit die Tiere in einem strengen Winter nicht an Hunger leiden, können im Frühjahr Fruchtsträucher wie Wildrosen, Weißdorn oder Vogelbeere angepflanzt werden“, rät Weiß. (weiter lesen)

Tipps für den Bau eines Wildbienenhotels

Foto: Erhard Jahns
Foto: Erhard Jahns

Wildbienen und andere Hautflügler bauen ihr Nest in Hohlräumen von alten Pflanzenstängeln, Trockenmauern oder Totholz, aber auch in verlassenen Schneckenhäusern und im Boden. Allerdings werden die natürlichen Nistmöglichkeiten immer seltener und so haben die Insekten teilweise große Probleme noch einen geeigneten Ort für ihr Nest zu finden. Hier können wir Menschen ihnen helfen, indem wir künstliche Nisthilfen zur Verfügung stellen. 

Für den Bau trockenes Hartholz, vorzugsweise Buche oder Eiche, verwenden. In den Holzblock werden Löchern mit einem Durchmesser von ca. 2 bis 10 mm gebohrt. Diese Bohrungen müssen sehr sauber sein und dürfen insbesondere vorne keine Holzspäne oder -fasern aufweisen. Diese Hindernisse wirken auf die Bienen wie „Nadeln“.

(weitere Informationen finden Sie hier)

Pflanzen für mehr Blütenbesucher in Ihrem Garten!

Schwalbenschwanz (Foto: Harald Kranz)
Schwalbenschwanz (Foto: Harald Kranz)

Bienen, Hummeln, Schmetterlinge & Co. sind unersetzlich. Als Blütenbestäuber sorgen sie für die Vielfalt von Pflanzen und Tieren. Im Obstbau ist das wertvolle Zusammenspiel von blütenbesuchenden Insekten und Ertrag am deutlichsten sichtbar. Ohne die Bestäubung der Apfelblüten im Frühjahr durch Bienen, Hummeln und Wildbienen gäbe es im Herbst nur wenige und minderwertige Äpfel.

Helfen Sie mit, mehr Nahrungsangebote und Lebensräume für unsere Blütengäste zu schaffen: lassen Sie es im Garten und auf dem Balkon blühen!

Das ist bienenfreundlich:

  • einheimische und standortangepasste Blütenpflanzen
  • bunte Blumenwiesen statt monotoner Rasenflächen
  • wenig mähen (1- bis 2-mal im Jahr; außerhalb der Flugzeit, d.h. am Morgen und Abend sowie bei trüber Witterung)
  • wilde Ecken und Winkel lassen, z.B. mit Verbuschung, Wasserstellen, offenem Boden als Nistmöglichkeit

Im Blumenbeet:

  • arten- und sortenreiche Gestaltung der Beete mit Blumen, Kräutern und Stauden, die vom Frühjahr bis in den späten Herbst blühen
  • für Bienen: Astern, Sonnenblumen, ungefüllte Dahlien, Malvenarten
  • für Hummeln: Akelei, Rittersporn, Eisenhut, Löwenmaul
  • für Wildbienen: heimische Wildpflanzen, z.B. Natternkopf, Schafgarbe, Scharfer Hahnenfuß

Im Gemüsebeet:

  • Gründüngungsmischungen, z.B. aus Phacelia, Buchweizen, Senf, Ackerbohnen, Kleearten, Borretsch, Ringelblumen, Malven
  • Blüten von Gemüsepflanzen, z.B. Kürbisgewächse (Zucchini, Kürbis, Gurken), Zwiebeln, Kohl, Möhren und Kräutern (Salbei, Rosmarin, Lavendel, Pfefferminze, Thymian)

Im Ziergarten:

  • Obstbäume, heimische Gehölze (z. B. Schlehe, Pfaffenhütchen, Kornelkirsche, Weißdorn)
  • Beerensträucher (z. B. Stachelbeere, Himbeere, Brombeere, Johannisbeere)
  • Kätzchenweiden, Kletterpflanzen (z.B. Wilder Wein, Efeu, ungefüllte Kletterrosen)

Auf dem Balkon:

  • Statt Geranien: Goldkosmos, Goldlack, Fächerblume, Kapuzinerkresse oder niedrige Strohblumen, Verbene, Männertreu, Wandelröschen, Löwenmäulchen, Küchenkräuter
Für Wildbienen bedeutsame Pollen- und Nektarpflanzen
blühende_landschaft_für_wildbienen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 109.2 KB

KURZFILM: DEN NABU KENNENLERNEN

MauerseglerHilfe Rhein-Neckar

(bitte auf das Bild klicken für weitere Informationen)

10 Gartentipps NABU

(bitte auf das Bild klicken für weitere Informationen)

Mitglied Werden

Online spenden

Themenpark Umwelt

Themenpark Umwelt Baden-Württemberg (bitte auf das Bild klicken für weitere Informationen)